Mac von anderem Bootmedium starten

Aus m-wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikel von Tiramigoof

Manchmal kann es notwendig sein, den Mac nicht von seinem normalen Startvolume, sondern von einer DVD oder einer anderen Festplatte hochzufahren. Wie geht das, und was muß man dabei beachten ? Start von CD oder DVD

Um von einer System-CD oder DVD zu starten, legt man einfach den Datenträger ein (falls das Laufwerk nicht aufgeht, siehe hier), startet den Mac neu und hält dabei die Taste „C“ gedrückt. Man kann dazu die Mac OS Installations-DVD verwenden, die mal mit dem Rechner geliefert wurde – oder natürlich auch eine gekaufte oder gebrannte System-DVD. Wichtig ist nur, daß die Systemversion auf dem Datenträger auch zum Rechner paßt, das System darf weder zu alt noch zu neu sein. Ein G4 kann beispielsweise nicht von einem Datenträger mit 10.6 starten – und ein aktueller Intel-Mac nicht von einer CD mit Mac OS X 10.4. Wer sich vergewissern möchte, welche Systeme zu seinem Mac passen, kann bei Apple in den Tech Specs nachschauen oder sich den kostenlosen MacTracker herunterladen.

Falls man sich mit der Systemversion mal vertut, ist das nicht schlimm – man bekommt dann nur eine Fehlermeldung, daß der Rechner von diesem System nicht gestartet werden kann.

Will man den Rechner nicht nur starten, um z.B. die Festplatte zu reparieren, sondern auch gleich das Betriebssystem neu installieren, muß man darauf achten, entweder die Original-Datenträger des Rechners oder aber eine universelle Kaufversion der Systemsoftware zu verwenden. Die mitgelieferten Datenträger sind – trotz gleicher Systemversion – nicht beliebig zwischen den verschiedenen Mac-Modellen austauschbar. Bootmanager – das Startvolume beim Booten auswählen

Um beim Start des Rechners auszuwählen, von welchem Volume er hochfahren soll, hält man sofort nach dem Einschalten des Rechners die Alt-Taste gedrückt. Man gelangt in den Bootmanager, der alle Schnittstellen absucht und dann alle gefundenen Volumes mit einem startfähigen Betriebssystem anzeigt. Die Suche kann bei älteren Macs manchmal ein bißchen dauern.

Sobald die Suche abgeschlossen ist, wählt man einfach das gewünschte Startvolume aus und klickt auf den Pfeil, um den Rechner vom gewünschten System zu starten. Auch hier gilt natürlich, daß das Betriebssystem zum Rechner passen muß. Welche Volumes sind startfähig ?

Alle Macs können grundsätzlich vom originalen internen optischen Laufwerk und von allen Festplatten starten, die an die internen IDE- oder S-ATA-Schnittstellen angeschlossen sind.

Nicht alle CD- und DVD-Laufwerke sind am Mac bootfähig; manche Modelle funktionieren zwar anstandslos beim Lesen der Datenträger, können aber nicht zum Starten von einer System-CD verwendet werden. Am zuverlässigsten waren in dieser Hinsicht immer die Laufwerke von Pioneer.

Festplatten, die nicht über die internen Schnittstellen des Rechners, sondern über eine Controller-Karte angesteuert werden, sind nur dann startfähig, wenn der Controller keine Treibersoftware benötigt; die Startfähigkeit hängt also von der verwendeten Karte ab. Auch SCSI-Platten können also grundsätzlich als Startvolume verwendet werden – wenn die Karte ohne Treiber funktioniert.

Alle Macs ab dem G4/400 mit AGP-Grafik können von FireWire-Volumes starten, also von externen FireWire-Festplatten oder optischen FireWire-Laufwerken; ältere Macs mit PCI-Grafik können das noch nicht.

Der Start von USB-Laufwerken ist nur mit Intel-Macs möglich. G4- und G5-Rechner können nicht über USB booten. Startvolume dauerhaft ändern

Soll der Mac dauerhaft von einem anderen Volume gestartet werden, muß das Startvolume in den Systemeinstellungen geändert werden:

Im Dock oder im Apple-Menü die Systemeinstellungen aufrufen und „Startvolume“ auswählen. Dort werden alle startfähigen Systeme angezeigt, einschließlich ggf. vorhandener Mac OS 9-Systemordner und der Netzwerkstart-Option. Wählt man dort ein anderes Volume aus, wird die Voreinstellung für den Start des Rechners geändert, und der Mac startet von da an standardmäßig immer von dem ausgewählten System.